Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

Sea Hunter

 

Sea Hunter - Cocos Island - Costa Rica

Im östlichen tropischen Pazifik, 300 Meilen südwestlich von Cabo Blanco, Costa Rica, liegt der weltbekannte Cocos Island Marine Park. Die robuste, aber unglaublich grüne Insel Cocos ist ein Weltkulturerbe und das spektakulär schöne Kronjuwel der vielen Nationalparks von Costa Rica. Nach mehreren Besuchen auf der Insel erklärte Jacques Cousteau Cocos 1994 zur "schönsten Insel der Welt".
Aufgrund des atemberaubenden marinen Lebens in ihren Gewässern wurde Cocos Island von PADI zu einem der zehn besten Tauchreviere der Welt gekürt und ist laut Tauchexperten ein "Muss".

Cocos Island wurde vor etwa zweieinhalb Millionen Jahren während eines Vulkanausbruchs gebildet und besteht aus Basaltgestein, Labradorit und Andesit-Lavaflüssen. Die Landmasse wird von vier Berggipfeln unterbrochen, von denen der höchste, Cerro Iglesias, mit 634 Metern über dem Meeresspiegel liegt.
Es gibt nur zwei Buchten mit sicheren Ankerplätzen und Sandstränden: Chatham liegt im Nordosten und Wafer Bay im Nordwesten.

Das Schiff

Die Sea Hunter ist ein äußerst stabiles und robustes Schiff, früher ein kommerzielles Tauchunterstützungsschiff, das für die Ölindustrie im Golf von Mexiko gebaut wurde. Die Sea Hunter wurde neu gestaltet und als Hybrid konzipiert und kombiniert die große Plattform, Funktionalität und leistungsstarke Ausrüstung eines Arbeitsschiffes mit dem komfortablen, ansprechenden Innenraum einer modernen Yacht. Sie ist flexibel, bietet Komfort und wurde speziell für Langstreckenexpeditionen zu Reisezielen wie Cocos und Malpelo Island konzipiert. Avi Klapfer, Orly Klapfer und Yosy Naaman haben die Sea Hunter im Jahr 1994 erworben und durch achtmonatige umfassende Umgestaltung und Renovierung das Boot in das heutige markante Schiff verwandelt. Die Sea Hunter verfügt über zehn Kabinen mit eigenem Bad für bis zu 20 Gäste.
Das geräumige Schiff bietet alles, was sich Taucher und Fotograf wünschen können - individueller Stauraum für die eigene Ausrüstung, Aufbewahrungsregale für private Kameras / Blitzgeräte mit 110 & 220-Volt-Wechselstrom und sogar eine Waschmaschine und Trockner für Handtücher und Badebekleidung, sowie Zero-Speed-Stabilizers.

Ausstattung

Der Speisesaal besteht aus fünf Sitzgelegenheiten für jeweils vier Personen, die in zwei Reihen angeordnet sind. In gemütlicher Atmosphäre können Gepräche auch über die Tische hinweg geführt werden.
Der Salon / Lounge ist geräumig und komfortabel mit Stühlen und langen, gepolsterten Sitz- und Liegebereichen eingerichtet. An Bord steht eine Vielzahl abendlicher Unterhaltung zur Verfügung, u.a. Diashows, DVDs, Videos und Spiele. Gerne können Sie Ihre eigenen DVDs und Spiele mitbringen. Der Kühlschrank wird ständig mit Erfrischungsgetränken, Bier und Eis aufgefüllt und etwas zum Essen ist immer in Reichweite.
An Bord befinden sich 20 persönliche Kamera-Schließfächer. Es gibt zahlreiche Steckdosen mit 110 und 220 Volt zum Laden von Batterien, Blitzgeräten und anderer Elektronik. Diese befinden sich in allen persönlichen Kamera-Schließfächern und auch über der Kamerabank.
Die Tauchplattform ist äußerst gut gestaltet, für jeden Taucher gibt es persönlichen Stauraum zur Aufbewahrung der Ausrüstung (Tauchbox unter dem Sitz, ein großes Fach mit Steckdosen zum Aufladen sowie einfachen Zugang zu geschützten Bereichen, selbst für die größten Kameragehäuse und Lampen).
Zwischen den Tauchgängen wird die extrem großzügige Tauchplattform häufig als Schwimmdeck oder Startplattform für die Kajaks verwendet. Nachts ist sie ein beliebter Treffpunkt, um große Fische zu beobachten, z.B. Haie, die durch die Lichter angelockt werden.
An Bord gibt es auch einen gemütlichen, abgeschlossenen Raum mit komfortablen Sitzgelegenheiten und einer Bibliothek, der ein entspanntes und privates Ambiente bietet. Er bietet einen Fernseher, einen Videorecorder mit DVD-Player und einen Computer, damit Gäste ihre Videos und Fotos ansehen und bearbeiten können. Er dient außerdem als Unterrichts- und Schulungsraum.
Das 1000 qm große Sonnendeck der Sea Hunter lädt dazu ein, es sich in einem Liegestuhl gemütlich zu machen, die Sonne oder die spektakulären Sonnenuntergänge zu genießen. Die Köche der Sea Hunter nutzen diesen Bereich für Grillabende mit Tanz unter den Sternen. Die große offene Fläche wurde auch speziell für die Landung eines Hubschraubers während spezieller Expeditionen konzipiert.

Das DeepSee U-Boot: Für alle, die schon immer davon geträumt haben, in große Tiefen vorzudringen, kann dieser Traum nun wahr werden. Seit 2006 besitzt die Undersea Hunter Group das Tiefsee-U-Boot DeepSee. Dieses speziell konzipierte U-Boot ist in der Lage bis auf 457 Meter hinab zu tauchen. Ausgelegt ist es für einen Piloten und zwei Passagiere. Mit seiner 360 Grad Glaskuppel aus 4 cm dickem Plexiglas ist es hervorragend für Wissenschaftler als auch Fotografen und Videografen geeignet. Normalerweise befindet sich das U-Boot an Bord der Argo. Wenn diese aber zeitgleich mit der Sea Hunter bei Cocos liegt, ist es auch für die Gäste der Sea Hunter möglich, einen Tauchgang zu unternehmen (Vorausbuchung wird empfohlen).

Unterkunft/Kabinen

Kabinen 1-3, 5 und 6: Doppelkabinen mit zwei Einzelbetten. Diese Kabinen bieten Kleiderschränke, Regale, Schubladen und Aufhängehaken, außerdem ein eigenes Badezimmer mit 110-Volt-Steckdosen für Ihre elektronischen Geräte. Sie sind klimatisiert und mit einem runden Bullauge ausgestattet.

Kabinen 4, 7 und 8: Doppelkabinen mit einem Queensize-Bett und optional einem weiteren, darüberliegendem Bett. Die Kabinen bieten Kleiderschränke, Regale, Schubladen und Aufhängehaken, sowie ein eigenes Badezimmer mit 110-Volt-Steckdosen für Ihre elektronischen Geräte. Außerdem sind sie mit Klimaanlage und einem runden Bullauge ausgestattet.

Oberdeck Suite 9 und Owners Suite: Doppelkabinen mit einem Queensize-Bett. Zu den Einrichtungen der Kabinen zählen Regale, Schubladen und Aufhängehaken, ein Schreibtisch und Stuhl, sowie ein luxuriöses Bad mit Granitoberflächen. Sie ist mit 110-Volt-Steckdosen ausgestattet, die für Ihre elektronischen Geräte geeignet sind. Die Kabinen sind mit Fenstern ausgestattet und durchgehend mit Teppichboden ausgelegt. Sie bieten ein Satellitentelefon für internationale Anrufe.
Die Suiten der Sea Hunter sind individuell zu einem Thema gestaltet und warten mit handgemalten Kunstwerken von Carlos Hiller auf. Die Suite 9 ist dem Adlerrochen gewidmet, die Wänder der Owner's Suite zieren Delfine und Makrelen.

Verpflegung

Die Speisen an Bord sind eine gelungene Kombination aus amerikanischer Küche und den Einflüssen aus Costa Rica. Die Mahlzeiten sind abwechslungsreich, reichhaltig und ausgewogen. Es gibt frische tropische Früchte, Salate, Fisch, Hühnchen, Rindfleisch u.v.m., auf vielfältige Weise zubereitet. Das kreative Küchenteam kreiert köstliche und unvergessliche Gerichte auf See. Teilen Sie uns bitte mit, wenn Sie spezielle Ernährungsbedürfnisse oder -wünsche haben.

Tauchbetrieb

Bei Cocos Island angekommen, können täglich 3-4 Tauchgänge durchgeführt werden. Die Tauchgänge werden, bis auf wenige Ausnahmen, von den Beibooten (Pangas) gestartet. Die Tauchguides geben im Vorfeld ein ausführliches Briefing und sind auch bei allen Tauchgängen mit im Wasser. Normalerweise werden die Taucher in zwei Gruppen aufgeteilt und betauchen verschiedene Tauchplätze, sodass nie mehr als 10 Taucher an einem Tauchplatz im Wasser sind. Die Tauchplätze wechseln dann beim nächsten Tauchgang, sodass jeder jeden Tauchplatz betaucht. Wenn der selbe Platz von beiden Gruppen betaucht wird, geschieht dies zeitversetzt, um nicht alle Taucher gleichzeitig im Wasser zu haben. Die Guides sind zwar mit im Wasser und schauen nach ihren Tauchern, aber auf Cocos Island wird selbstständiges Tauchen im Buddy Team erwartet. Daher sind diese Tauchsafaris nur für erfahrene Taucher zu empfehlen. Nachttauchgänge sind auf Cocos Island sehr speziell, da sich zum Teil hunderte Haie unter den Tauchern tummeln. Da diese bei ihren nächtlichen Beutezügen von den Tauchlampen angestachelt werden und so Korallen durch die heftige Jagd in Mitleidenschaft gezogen werden können, ist die Anzahl von Nachttauchgängen auf drei pro Safari limitiert.

Tauchgebiet

Cocos Island ist eines der spektakulärsten Großfisch-Tauchgebiete der Welt! Die Tauchplätze um die geschützte Insel warten mit enormen Fischreichtum auf. Die riesige Putzerstation, die Cocos darstellt, zieht pelagische Fische aus dem offenen Meer an - und das in Massen!
Gigantischen Makrelenschwärme, Schnapperschulen, Stechrochenschulen, hunderte Weißpitzenriffhaie, Galapagoshaie, Seidenhaie, Tigerhaie und Hammerhaie sieht man fast bei jedem Tauchgang. Oft geben sich auch Mantas, Walhaie und Orcas die Ehre. Aber auch Fans von etwas kleineren Tieren kommen auf ihre Kosten; Anglerfische, Hummer und der Cocos Batfisch (endemisch!) sind hier zu finden.
Da die meisten Tauchplätze um Cocos tief betaucht werden, sind Nitrox und Tieftaucherfahrung hier ein Muss! Auch sind die Tauchplätze aufgrund ihrer Lage im offenen Meer oft sehr strömungsreich. Belohnt wird man dafür mit atemberaubenden Tauchgängen, die man nie wieder vergisst.
Auswahl Tauchplätze
Manuelita Coral Garden - Tiefe: 6 - 21 m. Meistens der erste Cocos-Tauchgang zum Eingewöhnen und einer der Favoriten vieler Gäste ist die Insel Manuelita, ausgerichtet auf das ruhige Wasser der Chatham Bay. Der gut geschützte Tauchplatz ist einer der weniger strömungsreichen. In diesen ruhigen Bedingungen erwartet die Taucher ein schöner, flacher Korallengarten in einer Tiefe von 6 – 21 Metern.
Unzählige Fische, Aale, Hummer und viele andere Lebewesen sind Bewohner des Hartkorallenriffs und des angrenzenden Sandhangs. Große Fische sind häufige Besucher an diesem Ort, darunter Hammerhaie, Schwarzspitzenhaie, Weißspitzenhaie und zahlreiche Marmorrochen, Mantarochen, Adlerrochen, Schildkröten und Tigerhaie. Hier finden auch die außergewöhnlich spektakulären Nachttauchgänge statt - Hunderte Weißspitzenriffhaie jagen im Schein der Taucherlampen.

Manuelita Outside - Tiefe: 18 - 39 m. Mehrere Putzerstationen sind die Hauptattraktion der Außenseite von Manuelita. Ein steil abfallender Abhang bietet riesige Felsbrocken, hinter denen sich die Taucher verstecken können, um zu sehen, wie die Hammerhaie von den Kaiserfischen, die hier die Putzerfische sind, gereinigt werden. Weiterhin tauchen regelmäßig Tigerhaie, Stechrochen, Weiß- und Schwarzspitzen-Riffhaie, Mantas, Walhaie und Adlerrochen auf.
Dirty Rock - Tiefe: 6 - 39 m. Dirty Rock ist einer der Hauptgründe, warum Taucher nach Cocos kommen. Eine der spektakulärsten Felsformationen von Cocos Island, an der die unterschiedlichsten Kreaturen für absolut spektakuläre Tauchgänge sorgen. Beobachten kann man gigantische Makrelenschulen, Hammerhaie, Weiß- und Schwarzspitzen-Riffhaie, Marmorrochen, Adlerrochen, Mobularochen, Schildkröten, Delfine und Walhaie.

Punta Maria - Tiefe: 24 - 36 m. Punta Maria ist ein Seeberg, der sich aus einer tiefen Sandfläche auf bis zu 27 Meter auf dem Hauptfelsen erhebt und zwei Zinnen hat, die 20 und 22 Meter unter die Oberfläche reichen und nur besucht werden können, wenn die Strömung dies zulässt. Punta Maria verfügt über eine Putzerstation für Hammerhaie sowie Galapagoshaie. Hier entstehen oft die Filmaufnahmen der riesigen Hammerhaischulen von Cocos. Natürlich gibt es auch hier noch mehr zu sehen: Weißspitzenriffhaie, Schwarzspitzenriffhaie, Marmorrochen, Kraken und Hummer.

Bajo Alcyone - Tiefe: 27 - 36 m. Dieser legendäre Meeresberg ist wahrscheinlich einer der unglaublichsten Tauchplätze der Welt. Keine Worte können beschreiben, was Sie bei Alcyone sehen werden, deshalb versuchen wir es gar nicht erst. Hammerhaischulen, Weißspitzenriffhaie, Schwarzspitzenhaie, Marmorrochen, Walhaie, Adlerrochen, Mobularochen, Mantarochen, Schildkröten, riesige Thunfische, Segelfische und Wahoos sind hier bei fast jedem Tauchgang anzutreffen.

 

Technische Details Sea Hunter

 

Typ:

Stahlschiff

Länge:

36 m

Breite:

8,1 m

Tiefgang:

2,50 Meter

Motoren:

Twin GM 16V92 / 1200 PS insgesamt

Reisegeschwindigkeit:

9,5 Knoten

Max. Geschwindigkeit:

10 Knoten

Reichweite:

3.500 Seemeilen

Autark:

30 Tage (limitiert durch Nahrungsversorgung)

Beiboote:

3

Tragbare Generatoren:

GM 6-71 75kw, John Deere 105kw, Portable Generator 5kw

Strom:

110/220 VAC, 60 Hz, 3-phase 208 VAC, 12 VDC

Kraftstofftank:

20.000 US-Gallonen (78 Tonnen)

Wassertank:

60.000 Liter pro Tag

Sicherheit:

Zwei Rettungsboote für je 25 Personen, Komplette Sicherheitsausrüstung für Boot, Crew und Passagiere, Feuerlöschsystem auf dem gesamten Schiff, umfangreiche Erste-Hilfe-Ausrüstung,
20 Taucher-Lokalisierungssysteme

Kompressoren & Flaschen:

2 HP Kompressoren, 1 Nitrox-Anlage, Tauchflaschen: 30 Aluminium 80 cu / ft-Tanks, 2640 cu/ft high-pressure storage bank

Technisches Tauchen:

Kompletter Sauerstoff-, Nitrox- und Rebreather-Service. Gäste müssen ihre eigenen Rebreather mitbringen

Elektronik:

3 GPS (Global Positioning Systems), 2 Radars (48 and 32 mile), 2 recording fathometers, Radio Direction Finder SIMRAD, Auto pilot, 2 VHF radios, 3 handheld VHF radios,
SSB radio (SEA 222), Multi-system televisions, CD stereo and DVD player, Multimedia Desktop Computer, Starlit Telephone

Sonstiges:

20 persönliche Tauchboxen, 20 persönliche Kamera-Schließfächer mit stabilisierten und stoßgeschützten 110-V-Auslässen, komplettes Schiff klimatisiert, Waschmaschinen und Trockner sowie zwei Kühlschränke und Eismaschinen, 12-Tonnen-Kran (55 Fuß), 10,3 x 7,4 m große Arbeitsfläche, komplett eingerichtete Werkstatt

 

 

Preis Sea Hunter

pro Person ab

 € 4.159,-

 

10 Nächte in der halben Doppelkabine

Vollpension inkl. alkoholfreie Getränke und Bier

3-4 Tauchgänge an 7 Tagen vor Ort inkl. Flasche, Blei und Nitrox

Transfers ab ausgewählten Hotels in San Jose

 

 

Flug ab/bis Deutschland nicht inklusive, diesen buchen wir gerne hinzu!

 

Preis gültig für folgende Touren:

11.-21.12.2018, 23.12.2018-02.01.2019, 14.-24.02.2019, 12.-22.03.2019 und 25.03.-04.04.2019

 

Weitere Touren und Preise 2019, pro Person:

10 Tage:

17.05.19 – 27.05.19: Ab 5.140 €
30.05.19 – 09.09.19: Ab 5.140 €
25.06.19 – 05.07.19: Ab 5.140 €
04.08.19 – 14.08.19: Ab 5.140 €.
17.08.19 – 27.08.19: Ab 5.140 €
30.08.19 – 09.09.19: Ab 5.140 €
12.09.19 – 22.09.19: Ab 5.140 €
25.09.19 – 05.10.19: Ab 5.140 €
08.10.19 – 18.10.19: Ab 5.140 €

05.11.19 – 15.11.19: Ab 4.245 €
19.11.19 – 29.11.19: Ab 4.245 €
01.12.19 – 11.12.19: Ab 4.245 €

11 Tage:
03.05.19 – 14.05.19 : Ab 4.210 €
08.07.19 – 19.07.19: Ab 5.630 €
21.07.19 – 01.08.19: Ab 5.630 €
22.10.19 – 01.11.19: Ab 4.735 €

12 Tage:
11.06.19 – 23.06.19: Ab 6.120 €

 

Zusätzliche Kosten (Stand November 2018):
Nationalpark-Gebühren Cocos Island: 10 Tage Tour: 440 € pro Person, 11 Tage Tour: 500 € pro Person, 12 Tage Tour: 563 € pro Person

Trinkgelderwartung bei Zufriedenheit: 5-10 % des Reisepreises

Die Sea Hunter behält sich vor einen Treibstoffzuschlag in Höhe von 200 USD pro Person zu verlangen, falls der Ölpreis in Costa Rica wieder stark ansteigen sollte. Der Zuschlag wird erhoben, wenn der Dieselpreis 1 USD pro Liter oder höher ist. In diesem Fall werden die Gäste 75 Tage vor Abfahrt informiert; der Dieselzuschlag wird dann an Bord erhoben.

 

Preise DeepSee U-Boot: Tauchfahrt bis 80 m: 1298 € pro Person, Tauchfahrt bis 305 m: 1655 € pro Person

 

Für Gruppenanfragen und -Preise kontaktieren Sie uns bitte direkt.

 

Für die Kreuzfahrten gelten besondere Zahlungs- und Stornobedingungen.

 

Die Preise unterliegen den aktuellen Wechselkursen und können sich ggf. ändern.

 

Bildmaterial: © Untersea Hunter Group, Nadine Dubois

Jetzt buchen!